Massage - Marienkäfer

 

Die Reise des kleinen Marienkäfers

 

Im Garten der Familie Seifert leben viele, kleine rote Marienkäfer. Sie kribbeln und krabbeln den ganzen Tag über die bunte Wiese und durch die blühenden Blumen.

Die Finger beider Hände "krabbeln" über den ganzen Rücken

Dort fühlen sie sich sehr wohl und es geht ihnen richtig gut. Niemand unter ihnen könnte sich vorstellen, irgendwo anders zu wohnen.

Die Finger beider Hände "krabbeln" über den ganzen Rücken

Nur ein kleiner Marienkäfer namens "Mischa" langweilt sich auf der Wiese. Aufgeregt läuft er hin und her und überlegt, ob er nicht mal wieder ein Abenteuer wagen solle. Es wäre nicht sein erster Ausflug.

Eine Hand "krabbelt" eilig auf dem Rücken hinauf und hinunter

Kurz entschlossen breitet er seine Flügel aus und macht sich auf die Reise. Aus der Luft winkt er seinen Freunden im Garten zu.

Mit beiden Händen über den Rücken streichen

Zunächst fliegt er über eine grüne Wiese.

Die Hände wie Flügel aneinander legen und auf dem Rücken "Flugbewegungen" ausführen

Und setzt dann zu einem Flug in den Wald an.

Mit den Fingern einen Baum auf den Rücken malen

Dann fliegt er ein Stück die Straßen entlang, bis er in der Ferne den Garten von Oma Lise sieht. Er fliegt noch ein kleines Stück...

Die Hände wie Flügel aneinander legen und auf dem Rücken "Flugbewegungen" ausführen

und endlich ist er angekommen. Von oben sieht er schon seine Lieblingsblume leuchten. Es ist eine wunderschöne Sonnenblume.

Eine Hand flach und mit gespreizten Fingern auf den Rücken legen

Sanft landet er auf ihrer Blüte. Ganz genau schaut er sich jedes Blütenblatt an.

Die andere Hand krabbelt über die flach liegende "Blumenhand"

Wie herrlich gelb seine Blume doch ist. Und wie gut sie duftet! Als er gerade mit seinen Fühlern ein Blütenblatt genauer erforscht, landet ein zweiter Marienkäfer auf der Blüte. Es ist Mischas Freund Pat. Vor lauter Freude, fangen die beiden an zu tanzen.

Die Fingerspitzen beider Hände "hüpfen" auf dem Rücken auf und ab

Das tun sie, bis es dunkel wird.

Die Fingerspitzen beider Hände "hüpfen" auf dem Rücken auf und ab

Dann verabschieden sie sich, denn beide müssen zurück zu ihren Familien fliegen. Sie winken sich zum Abschied noch einmal zu.

Eine Hand streichelt über den oberen, die andere über den unteren Rückenbereich

Dann fliegen sie los. Schon in der Luft vereinbaren sie noch schnell, sich am nächsten Tag wieder in Oma Lieses Garten zu treffen.

Die Hände wie Flügel aneinander legen und auf dem Rücken "Flugbewegungen" ausführen

Zu Hause erzählt Mischa seiner Familie, dass er seinen Freund Pat getroffen hat und mit ihm über die Sonnenblume getanzt ist. Während er berichtet, fallen ihm vor Müdigkeit die Augen zu und er schläft ein.

Wovon er wohl träumt?

Die Finger klopfen noch eine Weile den Rücken sanft ab, dann mit der flachen Hand den Rücken "ausstreichen" zum Schluss ruhen beide Hände flach auf dem Rücken.