Traumlandstunde Apfel

 

 

 

Diese Traumlandstunde habe ich von MICHI einer ganz lieben Userin aus meinem Forum bekommen.

MICHI ist ebenfalls Erzieherin und Entspannungspädagogin.

 

 

 

MATERIAL
 

Korb mit Apfel, Apfelkerne, Tücher liegen bereit.

 

 

EINSTIEG


Kinder setzen sich im Kreis um die Mitte herum.
Apfelkerne- Was ist das? Wie fühlt es sich an?
Jedes Kind bekommt einen kleinen Kern.
 

 

DURCHFÜHRUNG

Das Körbchen, in dem ein mit einem Tuch bedeckter, roter Apfel liegt, steht in der Mitte. Nacheinander fassen die Kinder in das Körbchen und erfühlen und ertasten den Inhalt, ohne den anderen zu verraten, was es entdeckt hat.
(So nehmen die Kinder Beziehung zu dem Gegenstand auf. Sie lernen nebenbei, auch einmal etwas für sich zu behalten).
Die Kinder bilden nun mit den Händen eine Schale und schließen die Augen. Der Apfel wird einem Kind in die Hand gegeben, das öffnet die Augen und gibt den Apfel in gleicher Weise dem nächsten Kind weiter, bis alle den Apfel einmal in der Hand hatten.
Der Apfel wird dabei befühlt anschaut und an ihm gerochen.
(Bei diesem Prozess des Empfangens und Weiterschenkens müssen die Kinder aufeinander sehen, hören und warten).
Beim Anklang einer Klangschale schließen die Kinder die Augen. Sie werden angeregt sich vorzustellen, wohin sie ihren Kern legen, was mit ihm geschieht bis aus ihm ein Apfel wird und was aus diesem Apfel alles werden kann.
(So werden die kindliche Vorstellungskraft und Empathie geweckt).

 


Danach lese ich leise das Gedicht vor:

Apfelkerne liegen winzig klein in der Erde.

Es dauert lange Zeit- dann wächst aus jedem Kern ein kleiner Trieb.

Aus dem trieb wird ein junger Baum.

Es wächst ein Stamm.

Jedes Jahr wird er breiter- größer- fester.

In der Erde wachsen Wurzeln. So wird der Baum, der Stamm gehalten.

Oben wachsen die Äste.

M Frühling wachsen an den Ästen und Zweigen Blätter- Knospen- Blüten. Sie öffnen sich, Rosafarben sind die Blüten. Sie sehen aus wie kleine Blumen.

Aus der Blüte wächst eine Frucht, der Apfel. Er ist rund. Er wird größer und schwerer.

Sind die Äpfel reif, dann werden sie geschüttelt. Sie fallen ab.

 

 

 



Die Äpfel werden eingesammelt.

Die Kinder öffnen wieder ihre Augen.

 


Erzählrunde mit dem Sprechstein.

 


Kreatives Tun:
Zum Abschluss dieser Übung legen die Kinder bei ruhiger Musik einen Apfelbaum mit den Materialien die bereit liegen. Apfelkerne, Tücher, Apfel


Danach haben wir alle gemeinsam zum Frühstück einen Apfel gegessen und sie haben alle gegessen. Und zum Schluss haben wir die Apfelkerne gezählt. Ein Kind hatte sogar 11 Stück drin *Augenzwinkern*